Aktualisiert 09.12.2008 07:25

MedizinaltechnikSynthes erhält Schadenersatz in US-Patentprozess

Der Medizinaltechnikkonzern Synthes hat in einem Patentstreit über eine Bandscheibenprothese einen Erfolg vor einem US-Gericht erzielt.

Das Geschworenengericht in Memphis im US-Teilstaat Tennessee stellte eine vorsätzliche Patentverletzung durch die Firma Medtronic Sofamor Danek fest, wie Synthes am Dienstag mitteilte. Synthes wurden entgangene Gewinne im Umfang von rund der Hälfte des Umsatzes aus den patentverletzten Produkten sowie eine Lizenzgebühr von 18 Prozent auf dem übrigen Umsatz zugesprochen. Der gesamte entstandene Schaden soll in einem weiteren Verfahren festgelegt werden. Beim verletzten Patent geht es um das Produkt ProDisc-L, einen vollständigen Bandscheibenersatz zur Verwendung der Lendenwirbelsäule. Das Produkt ist seit 2006 in den USA zugelassen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.