Aktualisiert 27.09.2004 10:05

Tadsch Mahal wird 350

In der indischen Stadt Agra haben am Montag die sechsmonatigen Feiern zum 350. Geburtstag des weltberühmten Marmorbaus Tadsch Mahal begonnen.

Frauen in Sari-Gewändern begrüssten Touristen mit Blumengirlanden, Ballons stiegen in den Himmel, Inder in prächtigen Kostümen aus der Mogul-Ära zogen durch die Strassen.

«Wir wollen die Zeit des Glanzes wiederbeleben, die Agra vor Jahrhunderten erlebt hat», sagte der an den Feierlichkeiten beteiligte Künstler Rajan Kumar. Die Hauptfeierlichkeiten finden im nahe gelegenen Fort von Agra statt, um den empfindlichen Bau aus weissem Marmor zu schonen.

Das elegante Marmorgebäude ist ein Monument der Liebe: Der Mogulkaiser Shah Jahan liess es im 17. Jahrhundert zu Ehren seiner geliebten Frau Mumtas Mahal errichten, die im Kindbett gestorben war. Schätzungsweise 20 000 Arbeiter waren jahrelang mit der Errichtung des Kuppelbaus am Fluss Jamuna beschäftigt.

Das Gebäude besteht aus weissem Marmor, Edelstein-Intarsien zieren die Wände. Das Tadsch Mahal ist Indiens grösste Touristenattraktion: 2,2 Millionen Inder und 800 000 Ausländer kamen im vergangenen Jahr nach Agra, um sich das als architektonisches Wunder gepriesene Gebäude anzuschauen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.