Aktualisiert 31.03.2020 17:03

Roggwil TG

Junge Männer versuchten Bancomaten zu sprengen

Die Kantonspolizei Thurgau hat den Brand eines Bancomaten Anfang Januar in Roggwil geklärt. Die beiden Täter sind geständig.

von
taw
1 / 7
Beim Brand eines Bankomaten in Roggwil TG entstand am 2. Januar 2020 grosser Sachschaden.

Beim Brand eines Bankomaten in Roggwil TG entstand am 2. Januar 2020 grosser Sachschaden.

Kapo TG
So sah der Raiffeisenbank-Bancomat danach aus.

So sah der Raiffeisenbank-Bancomat danach aus.

Leser-Reporter
Gegen 3.45 Uhr näherten sich zwei Personen zu Fuss dem Gebäude der Landi Oberthurgau an der Amriswilerstrasse.

Gegen 3.45 Uhr näherten sich zwei Personen zu Fuss dem Gebäude der Landi Oberthurgau an der Amriswilerstrasse.

BRK News

Am frühen Morgen des 2. Januar hantierten zwei Männer am Bancomaten bei der Landi Roggwil, verursachten einen Brand und ergriffen die Flucht. Die Feuerwehr Roggwil konnte den Brand, der auf das Gebäude übergegriffen hatte, löschen.

So sah der Tatort aus. (Video: BRK News)

Die Kriminalpolizei der Kantonspolizei Thurgau nahm in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bischofszell Ermittlungen auf. Im Zuge dieser Ermittlungen konnte die Kantonspolizei Graubünden Mitte Januar einen 28-jährigen Mann festnehmen. Weitere Abklärungen führten rund einen Monat später zur Verhaftung eines 27-jährigen Mannes im Kanton Thurgau. Die beiden Schweizer sind geständig, wie die Kapo TG am Dienstag mitteilt.

Nichts erbeutet

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau wollten sie den Bancomaten durch eine Explosion beschädigen, um Bargeld daraus zu stehlen. Dieses Vorhaben misslang aber, so dass stattdessen der Bancomat und das Gebäude in Brand gerieten und die beiden Täter ohne Beute flüchten mussten. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden dürfte über 100'000 Franken hoch sein.

Die Staatsanwaltschaft Bischofszell führt eine Strafuntersuchung.

Fehler gefunden?Jetzt melden.