Knatsch bei den Bayern: Täuscht Ribéry seine Verletzung vor?
Aktualisiert

Knatsch bei den BayernTäuscht Ribéry seine Verletzung vor?

Kaum ist die Saison gestartet, geht es bei Bayern München wieder rund. Im Mittelpunkt steht einmal mehr Franck Ribéry. Dieser ist wieder verletzt – so die offizielle Version. Doch Vielleicht ist er auch einfach nur unglücklich.

von
fox

Das monatelange Wechseltheater um Ribéry scheint für diesen Sommer vorbei zu sein. Die Türen seien «wirklich geschlossen», sagte der Franzose am Wochenende. Wer gehofft hat, dass die Posse jetzt endlich ein Ende hat, liegt falsch. Nach seinem Comeback gegen Werder Bremen nach 62 Minuten soll Ribéry jetzt schon wieder verletzt sein. Als offizieller Grund werden Adduktoren-Beschwerden angegeben. Das Testspiel gegen Landesligist Görlitz wird Ribéry verpassen. Das dürfte er locker verschmerzen.

Doch womöglich steckt mehr dahinter als eine Verletzung. Gegen Bremen hätte der Franzose im zentralen Mittelfeld spielen sollen, wich aber immer wieder auf die linke Seite aus. «Ich fühle mich dort wohler, da habe ich mehr Platz», so der 26-Jährige gegenüber «rp-online». Coach Louis van Gaal dürfte an dieser eigenhändigen Aufstellungsänderung weniger Freude gehabt haben. «Darüber will ich mit dem Trainer auch sprechen», erklärt der Weltstar deshalb. Kommt nach dem Transfertheater jetzt das Aufstellungs-Theater? Wohl eher nicht. Denn van Gaal liess schon vor seinem Systemwechsel durchblicken, dass er Ribéry wieder auf der Seite aufstellen werde, wenn es mit dem Franzosen auf der zentralen Position nicht klappt.

Deine Meinung