Redaktionstausch im TV: «Tagesschau» hüpft über den Röstigraben
Aktualisiert

Redaktionstausch im TV«Tagesschau» hüpft über den Röstigraben

Rollentausch im Schweizer Fernsehen: Für eine Ausgabe tauschten die Moderatoren der «Tagesschau» und von «Le Journal» gestern Abend ihre Plätze - und nicht nur sie.

von
jam
Ungewohntes Bild: Urs Gredig (links) für einmal als Le-Journal-Moderator. Seinen Platz bei der Tagesschau nahm am 21. März Olivier Dominik ein.

Ungewohntes Bild: Urs Gredig (links) für einmal als Le-Journal-Moderator. Seinen Platz bei der Tagesschau nahm am 21. März Olivier Dominik ein.

Premiere im Schweizer Fernsehen: Erstmals tauschten am Donnerstagabend die Moderatoren der «Tagesschau» von SRF 1 und dem welschen Pendant «Le Journal» von RTS ihre Plätze. Urs Gredig moderierte die Hauptausgabe der französischsprachigen Nachrichtensendung für einmal in Genf und im Sitzen, während sein Antipode Olivier Dominik in Zürich stehend die News vom Tag präsentierte.

Und nicht nur das: Auch ihre jeweiligen Redaktionen haben die beiden über den Röstigraben mitgebracht. Das brachte mit sich, dass alle Beiträge auf SRF von einem deutschen Kommentar mit charmantem französischem Akzent vorgetragen wurden, während die Nachrichten auf RTS in teils brachial-jovialem «français fédéral» vorgetragen wurden. Die Nachrichtenteams thematisierten in ihren jeweiligen Sendungen jedoch auch Unterschiede zwischen der Deutsch- und der Westschweiz und dürften manchen Zuschauer mit ihren jeweiligen Eigenarten überrascht haben. Selbst eine kleine Panne mit dem Teleprompter konnte Gredig bei seiner Premiere in Genf gekonnt und mit Charme überspielen.

Die Verantwortlichen für den Rollentausch zeigen sich mit dem Experiment hochzufrieden. Man erwarte von der Aktion einen Brückenschlag zwischen der Deutsch- und der Westschweiz und mehr Verständnis füreinander, wie «Tagesschau»-Chef Urs Leuthard sagte. Die Idee sei im vergangenen Herbst erstmals aufgetaucht und von Bernard Rappaz, Chefredaktor des Westschweizer Fernsehens, ausgegangen. «Ich habe keine Sekunde nachgedacht und sofort Ja gesagt. Ich fand das eine grossartige Idee», sagte Leuthard, der die «Tagesschau»-Redaktion leitet.

Falls Sie die «Tagesschau» oder« Le Journal» oder gar beides verpasst haben: Hier können Sie sich die Sendungen ansehen.

Und wie hat Ihnen der Rollentausch im Schweizer Fernsehen gefallen? Ist das Experiment gelungen oder nicht? Teilen Sie uns Ihre Meinung unten mit!

Deine Meinung