Farbe in Betonwüste: Taiwanese bemalt graue Trafokästen in Berner City
Aktualisiert

Farbe in BetonwüsteTaiwanese bemalt graue Trafokästen in Berner City

Grüne Farbtupfer im grauen Stadtalltag: Berner EWB-Trafokästen werden zu Landschaftbildern umgestaltet.

von
Christian Holzer
Bald auch in Bern: Bunt bemalte Trafokästen

Bald auch in Bern: Bunt bemalte Trafokästen

In Taipeh stehen die «City Mountains» an jeder Strassenecke, nun kommen die mit Landschaftsmotiven bemalten Trafokästen auch nach Bern. Diese sind dem Direktor des Alpinen Museums Bern, Beat Hächler, während einer Reise in Taiwan sofort ins Auge gestochen: «Im dichten Beton-Dschungel sorgen die bunten Kästen für Freude und Naturverbundenheit.» Nun lässt Hächler Trafokästen in Bern bemalen, um mehr Farbe in die Berner Betonwüste zu zaubern.

Aus diesem Grund hat das Alpine Museum gestern den taiwanesischen Maler Jui-Chin Chiu eigens einfliegen lassen. Der 65-Jährige pinselt in seiner Heimat bunte Naturbilder auf die grauen Strom-Würfel. Um einen Eindruck von der Schweizer Berglandschaft zu erhalten, wird der Maler das Wochenende in Zermatt verbringen. «Es ist das erste Mal, dass Master Chiu seine Heimat verlässt», so Hächler.

Zehn Trafokästen und ein Wandgemälde

Im Anschluss wird Chiu während zwei Wochen rund zehn Trafokästen von Energie Wasser Bern (EWB) aufpeppen – etwa beim Münsterplatz oder auf der Kleinen Schanze. Die Landschaftsbilder sollen mindestens bis Mitte August bleiben: «Gefallen der Bevölkerung die bemalten Kästen, ist eine Verlängerung der Aktion denkbar», sagt EWB-Sprecher Bruno Chiarelli. Auch das Alpine Museum profitiert: Chiu malt ein 40 Quadratmeter grosses Wandbild an die Fassade.

Deine Meinung