Aktualisiert 09.02.2015 21:16

Bendrit Bajra

«Talentloser Möchtegern-Komiker»

Mit seinen Videos wurde Bendrit Bajra zum Internet-Star und schaffte es in die Sendung von Giacobbo/Müller. Doch nicht jeder steht auf den Humor des 19-Jährigen.

von
ink

Er zeigt die Unterschiede zwischen Schweizer Jugendlichen und Secondo-Altersgenossen auf und macht damit unglaublich vielen Menschen auf Facebook und Youtube Freude: Bendrit Bajra hat sich mit nur 19 Jahren zum Schweizer Internet-Star gemausert.

Seine humorvollen Vergleiche brachten dem Albaner mit Schweizer Pass nun sogar am vergangenen Sonntag eine Einladung zu Viktor Giacobbo und Mike Müller ein. Viele goutierten das. So schreibt zum Beispiel Leser «Hans Wurst» im Kommentarfeld: «Normalerweise zappe ich bei ‹Giacobbo/Müller› weg, gestern bin ich drauf geblieben, wegen Bajra!». Leser «Papst Pius» geniesst Bendrits Witze am liebsten im Kreise seiner Angehörigen: «Humor kennt kein Alter. Meine ganze Familie lacht wegen ihm.»

«Er ist witzig, ohne politisch zu sein»

Auch «P-J S.» ist voll des Lobes: «Er ist witzig, ohne zu versuchen politisch zu sein. Darum wirkt er auch entkrampfter und alle können darüber lachen. Im Gegensatz zu Giacobbo, der verzweifelt versucht, mit Satire Politik zu machen bis der Witz dabei auf der Strecke bleibt.» Leser «M.S.» will Bendrit gleich eine eigene Talkshow geben: «Cool, dieser Typ ist sehr selbstbewusst, obwohl er nicht dem gängigen Schönheitsideal entspricht. Ich finde ihn witzig.» Doch nicht alle Leser sehen Bendrit als Superstar.

Leser «Kritiker» findet, das sei Humor ohne Niveau: «Ich weiss nicht, wo man bei diesem Möchtegern-Komiker ein Talent sehen will.» Und auch «Seconda» langweilt sich langsam bei Bendrits Videos: «Das erste Mal fand ich ihn lustig, beim zweiten Mal schon viel weniger. Ab dem dritten Mal weiss man schon zu Beginn, was kommen muss.» «Herr Witzig» findet gar harsche Worte: «Wenn ein Youtube-Kind alles ist, was das Schweizer Fernsehen zu bieten hat, na dann gute Nacht.»

Yannick findets nicht so lustig

Ein Leser kämpft aber mit ganz anderen Problemen zum Thema Bendrit: «Ich bin 20 Jahre alt und heisse Yannick», offenbart er sich. «Wissen Sie, wie man sich fühlt, wenn ich mich in der Öffentlichkeit mit meinem Namen vorstellen muss? Wenn alle anfangen zu lachen und man sich einfach nur schämt? Ich mag Bendrits Witze zum Teil auch, aber man sollte auch mal an andere Aspekte denken», so der geplagte Yannick, der zufällig just jenen Namen trägt, den Bendrit in seinen Videos dem Schweizer zuschreibt.

Doch neben all denen, die Bendrit Bajra nicht lustig finden oder ihn nur als kurzfristigen Hype sehen, überwiegt die positive Resonanz auf den Auftritt des 19-Jährigen im Schweizer TV. Sehr zur Freude von Bendrit selbst, der auf seiner Facebook-Seite ein Selfie mit dem Kaufleuten-Publikum postete und dazuschrieb: «Danke! Ihr sind absolut King!»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.