Sie waren jung und ...: Talentschmiede «Schulmädchen-Report»
Aktualisiert

Sie waren jung und ...Talentschmiede «Schulmädchen-Report»

«Glücksrad»-Moderator Peter Bond hat mit Sexfilmen angefangen. Berichten deutsche Boulevardzeitungen. Kein Grund zur Beunruhigung. Er ist nicht allein. Überhaupt nicht.

von
obi

Die Aufregung um Peter Bonds Porno-Vergangenheit ist gross. Die «Bild» berichtete jüngst über die «Steher-Qualitäten des früheren ‹Glücksrad›-Drehers». Die Öffentlichkeit wurde wieder daran erinnert, dass der deutsche Promi anno 1980 im Film «Intimes Lustgeflüster» mitspielte. Und ja, da wurde richtig kopuliert vor der Kamera – nix mit simulieren!

Dass sich beim einen oder anderen Promi die eine oder andere Leiche im Schmuddelkeller finden lässt, ist nicht weiter erstaunlich und mittlerweile auch kaum ein Karrierehindernis mehr. Erstaunlich ist aber die schiere Fülle an Stars, die das deutsche Sexfilm-Genre der Siebzigerjahre gebar.

Porno im Piraten-Film

Ist man ein Star und hat einen bestimmten Jahrgang…

Alleine schon die 12-teilige «Schulmädchen-Report» Serie (1970-1980): Ingrid Steeger war dabei. Heiner Lauterbach auch. Friedrich von Thun, Lisa Fitz, «Schwarzwaldklinik»-Doktor Sascha Hehn, Cleo Kretschmer, Andrea L'Arronge, Jutta Speidel, Katja Bienert, Annemarie Wendl.

Sexy Strip von Vanessa Hudgens

Erweitert man das Suchgebiet auf alle Hausfrauen-, Stewardessen- und Lehrmädchen-Reports, sowie auf Lederhosen und Schwedinnen, die die Alm besuchten, liest sich der Cast wie ein Who Is Who der deutschen Schauspielbranche. Fast dürfte man sagen: Ist man in Deutschland ein Star mit gewissem Jahrgang, ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass die Karriere beim Sexfilm anfing (siehe Bildstrecke). Man darf gar von einer Talentschmiede reden.

Deine Meinung