Aktualisiert 16.06.2011 18:52

Frauenfeld

Talentschulen für Sport und Musik wird ausgebaut

Der Kanton Thurgau baut die Talentschulen für Sport und Musik aus. Ab August erhalten bis zu 280 Schülerinnen und Schüler spezielle Begabtenförderung, wie der Kanton am Donnerstag mitteilte.

Die Regierung hat auf den 1. August 2011 ein neues Konzept für die Begabtenförderung in Kraft gesetzt. Der Ausbau wird mit der gestiegenen Nachfrage begründet.

Neu können maximal 180 sportbegabte Kinder und Jugendliche Talentschulen besuchen. Diese gehören zu Sekundarschulen in Amriswil, Bürglen, Erlen und Frauenfeld. Für einen weiteren Standort liegt erst ein Gesuch vor.

Die Begabtenförderung für Musik wird von 40 auf 60 Plätze ausgebaut. Diese Talentschüler besuchen die Sekundarschule in Weinfelden, Kreuzlingen oder neu an einem noch nicht festgelegten Ort im Oberthurgau.

Die Zahl der Thurgauer Plätze an der Nationalen Elitesportschule NET in Kreuzlingen wird von 28 auf 40 aufgestockt. Wenn alle Programme zur Begabtenförderung voll ausgenützt werden, kostet dies den Kanton pro Jahr 500 000 Franken. (sda)

Fehler gefunden?Jetzt melden.