Publiziert

Im Norden von AfghanistanTaliban erobern nach heftigen Kämpfen Provinzhauptstadt Kundus

Die radikalislamischen Taliban haben in der nordafghanischen Stadt Kundus wichtige Gebäude in ihre Gewalt gebracht.

1 / 5
In Afghanistan hat sich die Sicherheitslage zuletzt deutlich verschlechtert.

In Afghanistan hat sich die Sicherheitslage zuletzt deutlich verschlechtert.

AFP
Unter anderem spitzt sich die Lage auch in Kabul zu. 

Unter anderem spitzt sich die Lage auch in Kabul zu.

AFP
Die afghanischen Streitkräfte kämpfen derzeit an mehreren Fronten gegen die Taliban, die ihre Offensiven auf mehrere Provinzhauptstädte fortsetzen.

Die afghanischen Streitkräfte kämpfen derzeit an mehreren Fronten gegen die Taliban, die ihre Offensiven auf mehrere Provinzhauptstädte fortsetzen.

AFP

Die nordafghanische Provinzhauptstadt Kundus ist von den radikalislamischen Taliban erobert worden. «Kundus ist gefallen. Die Taliban haben alle wichtigen Gebäude der Stadt unter ihre Kontrolle gebracht», berichtete ein AFP-Korrespondent in Kundus am Sonntag und bestätigte damit eine Erklärung der Islamisten. Zuvor waren heftige Kämpfe aus dem Zentrum der Grossstadt gemeldet worden.

Die Stadt wurde seit Wochen von den Taliban belagert. Seit 2015 fiel sie bereits drei Mal in die Hände der Islamisten. Kundus ist die dritte Provinzhauptstadt binnen 48 Stunden, die die Taliban einnehmen konnten. Auch in einer weiteren nördlichen Provinzhauptstadt, Sar-i-Pul, gibt es heftige Kämpfe zwischen den Islamisten und Sicherheitskräften, wie Augenzeugen berichteten.

Miliz kontrolliert bereits weite Teile

Während des Krieges in Afghanistan war die Bundeswehr rund ein Jahrzehnt lang in Kundus stationiert. Von 2003 bis 2013 überwachten deutsche Soldaten vom Feldlager Kundus aus die Sicherheit im Norden des Landes.

Die afghanischen Streitkräfte kämpfen seit dem Abzug der internationalen Truppen an zahlreichen Fronten gegen die Taliban. Die radikalislamische Miliz kontrolliert bereits weite Teile der ländlichen Regionen und verstärkt nun den Druck auf Provinzhauptstädte wie Herat nahe der Grenze zum Iran sowie Laschkar Gah und Kandahar im Süden. Zuletzt eroberten die Islamisten zwei Provinzhauptstädte: Scheberghan in der nordafghanischen Provinz Dschausdschan und die im Südwesten gelegene Hauptstadt der Provinz Nimrus, Sarandsch.

(AFP/dmo)

Deine Meinung