Taliban erobern Teil Afghanistans zurück
Aktualisiert

Taliban erobern Teil Afghanistans zurück

Taliban-Milizen haben trotz der anhaltenden Offensive der Koalitionstruppen in der südafghanischen Unruheprovinz Helmand einen Distrikt erobert.

Die Rebellen hätten nach 16-tägigen Kämpfen unter anderem mit Artilleriefeuer alle Sicherheitskräfte aus dem Distrikt Garmsir vertrieben. 42 Polizisten hätten bis zuletzt gekämpft, hätten sich dann aber zurückziehen müssen. Anschliessend seien acht Fahrzeuge mit bewaffneten Rebellen von Pakistan aus in den Grenzdistrikt Garmsir eingerückt. Dies bestätigte ein Sprecher von Präsident Hamid Karsai am Dienstag.

Helmands Polizeichef Mohammad Nabi Mullahkhail kündigte einen Gegenangriff zur Rückeroberung an. Hunderte Taliban-Kämpfer hätten auch Naway-e-Barakzayee, einen Nachbardistrikt Garmsirs, angegriffen, seien aber zurückgeschlagen worden.

Im pakistanschen Grenzgebiet zu Afghanistan nahm die pakistanische Polizei derweil mehr als 60 mutmassliche Taliban- Kämpfer fest. In der Provinz Baluchistan seien 140 illegale afghanische Einwanderer festgenommen worden, unter denen auch die Verdächtigen seien, sagte Polizeichef Chaudhry Mohammed Yaqub.

Dazu gehöre auch der ehemalige Taliban-Befehlshaber Mullah Hamdullah, der während einer Razzia in Quetta am späten Montagabend festgesetzt worden sei. Die Polizei gehe derzeit Hinweisen nach, denen zufolge Afghanen an einer Anschlagserie in Quetta beteiligt gewesen sein sollen. (sda)

Deine Meinung