Afghanistan: Taliban künden eine landesweite Offensive an

Aktualisiert

AfghanistanTaliban künden eine landesweite Offensive an

Als Reaktion auf die massive Truppenverstärkung besonders der USA in Afghanistan haben die radikalislamischen Taliban eine landesweite Offensive angekündigt. Die «starke und robuste» Operation «Nasrat» (Unterstützung) werde an diesem Donnerstag beginnen.

Das teilte der Vizechef der Taliban, Mullah Brodar Akhund am Mittwoch auf der Internetseite der Aufständischen an. Selbstmordanschläge, Hinterhalte und Angriffe der Taliban würden zunehmen, hiess es. «Das Ziel der Operation werden Militärbasen der Invasoren, diplomatische Zentren, Militärkonvois, Vertreter der Marionettenregierung und Parlamentsabgeordnete sein.»

In Afghanistan sind mehr als 70 000 Soldaten aus über 40 Nationen stationiert. US-Präsident Barack Obama hat angekündigt, bis zum Sommer weitere 17 000 Soldaten und 4000 Militärausbilder zu schicken.

Steinmeier überraschend in Kabul

Andere NATO-Staaten - darunter auch Deutschland - wollen ihre Truppen vor der im August geplanten Präsidentschaftswahl um insgesamt etwa 5000 Soldaten verstärken. Der deutsche Aussenminister Frank-Walter Steinmeier sagte Afghanistan bei einem Überraschungsbesuch Mittwoch weitere Hilfe beim Wiederaufbau des Landes zu.

«Wir wollen dafür sorgen, dass das afghanische Volk nach vielen Jahren des Krieges und des Bürgerkrieges wieder auf die Beine kommt», sagte er nach einem Treffen mit dem afghanischen Präsidenten Hamid Karsai in Kabul.

Im Kampf gegen den Terrorismus sprach sich Steinmeier für eine «regionale Lösung» aus, in die auch die benachbarte Atommacht Pakistan einbezogen werden müsse. «Solange das nicht der Fall ist, werden auch unsere Bemühungen in Afghanistan nur begrenzt erfolgreich sein.»

Das pakistanische Grenzgebiet zu Afghanistan dient Extremisten als Rückzugsraum. Aufständische greifen von dort aus immer wieder Ziele in Afghanistan an.

Wichtige Stadt unter Kontrolle

Bei einer neuen Offensive gegen die Taliban-Kämpfer im umkämpften Bezirk Buner hat die pakistanische Armee jedoch nach eigenen Angaben die Kontrolle über eine strategisch wichtige Stadt übernommen.

Wie das Militär am Mittwoch mitteilte, landeten Soldaten an Bord von Helikoptern in Dagar, der Bezirks-Hauptstadt. Bodentruppen hätten anschliessend die Kontrolle über die 25 000-Einwohner-Stadt übernommen.

Nach massivem Druck aus den USA hatte Pakistan bereits am Wochenende eine Offensive gegen vorrückende Taliban-Kämpfer in der Region Malakand begonnen. Das benachbarte Swat-Tal ist eine Taliban-Hochburg.

Im Februar hatten die Aufständischen mit der Regierung der Nordwest-Grenzprovinz einen Waffenstillstand ausgehandelt - im Gegenzug für die Erlaubnis zur Einführung des islamischen Rechts in der Region.

Deine Meinung