Taliban richten afghanische Frauen-Beauftragte hin
Aktualisiert

Taliban richten afghanische Frauen-Beauftragte hin

Die Frauen-Beauftragte der südafghanischen Provinz Kandahar, Safia Hama Dschan, ist am Montag auf offener Strasse ermordet worden. Sie wurde von zwei Unbekannten mit vier Kugeln erschossen, als sie von ihrer Wohnung in Kandahar zur Arbeit fahren wollte.

Sie wurde nach Angaben eines AFP-Reporters, der den Leichnam sah, von vier Kugeln in den Kopf getroffen. Ihr Fahrer wurde verletzt. Das Auto war auf beiden Seiten mit Einschüssen aus Maschinenpistolen übersät. Die Täter entkamen mit einem Motorrad.

Nach Angaben eines Augenzeugen hatten die beiden am Strassenrand Position bezogen und dort auf das Opfer gewartet. Hama Dschan hatte den Posten seit der Gründung des Ministeriums für Frauenfragen im Jahr 2002 inne. Eine Ministeriumsmitarbeiterin in Kabul bezeichnete die etwa 50-jährige frühere Lehrerin als sehr «engagiert».

Für den Anschlag übernahm zunächst niemand die Verantwortung. In der Region sind aber die Taliban aktiv, die während ihrer Herrschaft die Rechte der Frauen drastisch beschnitten hatten. (sda)

Deine Meinung