Aktualisiert 25.08.2015 06:23

Weko-EntscheidTamedia darf Ricardo und JobScout24 übernehmen

Obwohl Tamedia nach den Übernahmen Marktführer im Geschäft der Stelleninserate sein dürfte, sei der Wettbewerb nicht gefährdet, so der Entscheid der Wettbewerbskommission.

von
kko

Der Medienkonzern Tamedia, zu dem auch 20 Minuten gehört, hat von der Wettbewerbskommission Weko grünes Licht erhalten für die Übernahme des Online-Marktplatzes Ricardo. Ebenfalls zugestimmt hat die Behörde der Übernahme von JobScout24 durch JobCloud.

Die Weko gelangte laut Mitteilung von Dienstag zwar zum Schluss, dass nach den Übernahmen im Geschäft der Stelleninserate von einer marktbeherrschenden Stellung von Tamedia respektive JobCloud auszugehen sei. Dennoch werde der Wettbewerb dadurch nicht ausgeschaltet, womit die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Intervention der Weko nicht gegeben seien, hiess es.

JobCloud gehört je zur Hälfte den beiden Medienunternehmen Tamedia und Ringier. Unter anderem betreibt JobCloud die Stellenportale jobs.ch und jobup.ch. JobScout24 ist ebenfalls ein Stellenportal und wird von Ringier kontrolliert.

Ricardo wird im dritten Quartal übernommen

Auch Ricardo ist mit olx.ch im Geschäft mit Stelleninseraten tätig. Im Februar hatte Tamedia angekündigt, Ricardo vom südafrikanischen Medienkonzern Naspers für 240 Millionen Franken zu übernehmen. Ricardo ist in der Schweiz Marktführer im E-Commerce-Markt.

Wie Tamedia ebenfalls am Dienstag mitteilt, soll die Übernahme von Ricardo noch im dritten Quartal vollzogen werden. Das Kerngeschäft von Ricardo - der Internetmarktplatz Ricardo.ch - biete weiteres Wachstumspotential. Es solle dank Netzwerkeffekten mit eigenen Medien wie 20minuten.ch weiterentwickelt werden, schreibt Tamedia. (kko/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.