Aktualisiert 24.05.2007 05:57

Tamedia schluckt Berner Espace Media

In der Schweizer Medienbranche kommt es zu einer überraschenden Umwälzung: Die Zürcher Tamedia übernimmt die Berner Espace Media Groupe. Tamedia beteiligt sich mit 80 Prozent an Espace Media, der Herausgeberin von «BZ» und «Bund».

Das teilte die Tamedia am frühen Donnerstagmorgen in einem Communiqué mit. Der Kaufpreis beträgt 205 Mio. Franken in bar sowie 600 000 Tamedia-Aktien, die im Rahmen einer Kapitalerhöhung geschaffen werden sollen. Der Wert der Aktien beträgt nach aktuellen Kurs 103 Mio. Franken.

Die bisherigen Mehrheitseigner der Espace Media Groupe, in erster Linie die Familien Erwin Reinhardt-Scherz und Charles von Graffenried, beteiligten sich damit «substanziell» an Tamedia, wie es im Communiqué heisst. Espace-Verwaltungsratspräsident Charles von Graffenried soll zudem in das Aufsichtsgremium von Tamedia gewählt werden.

Basilisk und Canal 3 werden verkauft

Um den Anforderungen des Radio- und TV-Gesetzes gerecht zu werden, müssen beide Unternehmen je ein Privatradio verkaufen. Tamedia strebt deshalb den Verkauf des Basler Radios Basilisk bis Ende 2007 an. Die Espace Media Groupe sucht einen Partner für das zweisprachige Bieler Radio Canal 3.

Der geplante Zusammenschluss werde der Eidgenössischen Wettbewerbskommission (Weko) gemeldet. Nach der Zustimmung durch die Weko werde Tamedia über ein allfälliges Angebot an die Eigentümer der restlichen 20 Prozent des Aktienkapitals der Espace Media Groupe entscheiden.

Ziel des Zusammenschlusses der beiden Medienhäuser sei die «Nutzung von Synergien und die gemeinsame Lancierung neuer Medienprodukte» in den Bereichen Print, Online und E-Medien, schreibt Tamedia in der Mitteilung weiter. Die Veränderungen der Medien- Nutzungsgewohnheiten und die Verlagerung der Werbegelder ins Internet stelle die Medienbranche vor grosse strukturelle Herausforderungen.

Mit dem «strategischen Zusammenschluss» wollten die beiden Unternehmen «die Kompetenzen und die besten Talente aus beiden Unternehmen zusammenführen und die Chance nutzen, die sich aus diesem Wandel ergeben».

Tamedia dreimal so gross

Zur Espace Media Groupe gehören neben den Tageszeitungen «Berner Zeitung» und «Der Bund» auch der Regionalsender «TeleBärn» und das Lokalradio «Capital FM». Deren «freiheitlich-demokratische Ausrichtung» werde auch im neuen Verbund beibehalten. Albert Stäheli bleibt Unternehmenschef.

Tamedia erzielte 2006 einen Umsatz von 723,6 Mio. Franken (&11,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr). Der Gewinn betrug 98,4 Mio. Franken (23,4 Prozent). Die Espace Media Groupe erzielte eine Umsatz von 250,0 Mio. Franken (-4,5 Prozent) und einen Gewinn von 17,6 Mio. Franken (-6 Prozent).

Tamedia ist seit 1990 mit 49 Prozent an der «Berner Zeitung» beteiligt. Seit 1987 hält diese 15 des Aktienkapitals der «SonntagsZeitung», die von Tamedia herausgegeben wird. Zudem beteiligt sich die «BZ» mit 17,5 Prozent an der Pendlerzeitung «20 Minuten». (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.