Auktionsplattform: Tamedia zeigt sich an Ricardo interessiert
Aktualisiert

AuktionsplattformTamedia zeigt sich an Ricardo interessiert

Bereits im August hatte Tamedia die Plattform Trendsales vom Medienkonzern Naspers übernommen. Nun zeigt sich der Verlag auch an Ricardo.ch interessiert.

Das Auktionsportal Ricardo.ch besteht bereits seit 15 Jahren.

Das Auktionsportal Ricardo.ch besteht bereits seit 15 Jahren.

Der Medienkonzern Tamedia bekundet sein Interesse an der Auktionsplattform Ricardo.ch. «Sollte Ricardo verkauft werden, werden wir ein Angebot ganz sicher prüfen», bestätigt Tamedia-Sprecher Christoph Zimmer eine Meldung der NZZ am Sonntag.

Ricardo sei für Tamedia ein interessantes Online-Unternehmen, weil es über eine starke Marke verfüge und gezeigt habe, dass es sich im internationalen Wettbewerb behaupten könne, sagt Zimmer. Tamedia hat im August vom Ricardo.ch-Eigner Naspers bereits die dänische Kleinanzeigenplattform Trendsales übernommen.

Naspers ist ein südafrikanischer Medienkonzern, der Ricardo.ch 2008 gekauft hat. Naspers hat bis jetzt die Kaufabsichten nicht bestätigt. Verschiedene Medien berichteten jedoch über angebliche Absichten des Konzerns, sich aus Westeuropa zurückzuziehen. Anfang September meldete die Nachrichtenagentur Bloomberg, Naspers suche Käufer für Ricardo.ch.

Das Auktionsportal Ricardo.ch besteht bereits seit 15 Jahren. Über die Plattform werden täglich mehr als 20'000 Artikel verkauft. (sda)

Deine Meinung