Tangas statt Altartücher
Aktualisiert

Tangas statt Altartücher

Für Empörung sorgen derzeit einige Textilhersteller in der polnischen Gemeinde Koniakow: Weil das Geschäft mit traditionellen Altartüchern einfiel, satteln die Produzenten nun auf Reizwäsche um.

Seit etwa 200 Jahren werden im polnischen Dorf Koniakow feine Tisch- und Altartücher aus traditioneller Spitze hergestellt. Sogar die englische Queen und der Papst zählten zum erlauchten Kundenkreis. Da das Geschäft mit der traditionellen Koniakow-Spitze aber seit einigen Jahren stagniert, steigen immer mehr Hersteller auf alternative Produkte wie String-Tangas um.

In der streng katholischen Gemeinde stösst dies jedoch verständlicherweise nicht nur auf wohlgesinnte Gemüter: Die Zweifel der Bevölkerung gingen sogar soweit, dass sie den Priester aufsuchten, um ihn zu fragen, ob es eine Sünde sei, G-Strings herzustellen, wie krone.at berichtete.

Deine Meinung