Tanken wird noch teurer
Aktualisiert

Tanken wird noch teurer

Der Nahost-Konflikt wirkt sich auf Ölpreise aus: Der Treibstoff in der Schweiz erreicht Rekordhöhe.
Bleifrei 95 kostet jetzt 1,79 und Bleifrei 98 steigt auf 1,83 Franken.

Das sei «nicht auszuschliessen», sagte der Geschäftsführer der Erdölvereinigung, Rolf Hartl, am Freitag auf Anfrage. Werde der aktuelle Konflikt im Nahen Osten nicht rasch entschärft, werde der Preis für das Barrel Rohöl die 80-Dollar-Grenze durchbrechen.

Am Freitag kosteten bei Shell - die Nummer 2 auf dem Schweizer Tankstellenmarkt - und BP - der Nummer 3 - der Liter Bleifrei 95 und 98 zwei Rappen mehr. Hauptverantwortlich für diese Preiserhöhung sei der steigende Rohölpreis, hiess es am Freitag bei BP (Switzerland) auf Anfrage. Der Preis für Diesel blieb, ausser bei Esso, unverändert.

Nach einer Erhebung des TCS Schweiz lag der Durchschnittspreis am Freitag an den Zapfsäulen für Bleifrei 95 bei 1.76 Franken, für Bleifrei 98 bei 1.80 Franken. Das ist der höchste Wert in diesem Jahr. Für Diesel errechnete der TCS einen Wert von 1.77 Franken. Damit peilen die Treibstoffpreise die bisherigen Rekordstände an.

Der Literpreis für Benzin und Diesel schwankt regional und von Tankstelle zu Tankstelle. Keine Angaben waren am Freitag bei Avia erhältlich. Die Gesellschaft betreibt mit 705 die meisten Tankstellen in der Schweiz.

Gemäss TCS-Statistik steigen die Durchschnittspreise an den Zapfsäulen je Liter damit auf 1,79 Franken für Bleifrei 95, auf 1,83 Franken für Bleifrei 98 und auf 1,80 Franken für Dieselöl. Als Begründung wurde in der Umfrage hauptsächlich die jüngste Nahostkrise angeführt. Hinzu kämen die Ferienzeit mit zunehmendem Verkehr, die Benzineinkäufe der USA in Europa. Zudem seien die Rheinfrachtkosten gestiegen, und der Dollar habe sich gegen den Franken gefestigt. (dapd)

Deine Meinung