Aktualisiert 03.08.2006 17:46

Tanker-Kapitäne wollen Sicherheitsgarantien von Israel

Die Kapitäne von zwei in Zypern ankernden Tankern verlangen für ihre Öllieferung in den Libanon Sicherheitsgarantien von Israel. Diese geben die Israeli nicht. Derweil geht dem Libanon das Öl aus.

Das Welternährungsprogramm (WFP) erklärte am Donnerstag in Genf, wegen der fehlenden Sicherheitsgarantien sei der dringend benötigte Treibstoff noch nicht in der Region eingetroffen. Die Schiffe wurden eigentlich am Donnerstag in Beirut und Tripolis erwartet.

WFP-Sprecherin Christiane Berthiaume sagte, die Kapitäne der in Dänemark und auf den Bahamas registrierten Schiffe forderten von Israel schriftliche Garantie für ihre sichere Passage. Bislang haben die Kriegsparteien im Libanon den Hilfsorganisationen in der Region jedoch nur ihre Mitarbeit zugesagt. Garantien gab es nicht. An Bord der Tanker befinden sich nach Angaben des WFP 87 000 Tonnen Öl und Diesel, die im Libanon dringend gebraucht werden.

Griechenland erklärte sich unterdessen bereit, in den EU-Ländern eingesammelte Hilfsgüter in den Libanon zu bringen. Dies solle mit Schiffen der Marine geschehen, die derzeit in Zypern vor Anker liegen, erklärte das Aussenministerium. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.