Aktualisiert 14.07.2009 06:47

ErsatzstoffTankstelle mit Pflanzenöl gefüllt - Busse

Ein Unternehmen mit Sitz in der Nordwestschweiz hat 133 000 Liter Pflanzenöl in die Schweiz geschmuggelt und als Motorentreibstoff verwendet. Der Hauptverantwortliche der Firma und der Chauffeur müssen mit einer empfindlichen Busse rechnen.

Die Zollfahndung hatte gegen das Unternehmen zunächst ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen zeigten daraufhin, dass Tanks im Ausland mit Pflanzenöl befüllt wurden, wie die Zollkreisdirektion Basel mitteilte. Die Tanks wurden danach hinter die Waren, welche der Lastwagen geladen hatte, gestellt. Im Inland wurde das unbesteuerte Pflanzenöl in die firmeneigene Tankstelle umgepumpt und als Motorentreibstoff verwendet.

Insgesamt seien 133 000 Liter als Ersatzstoff verwendet und dabei 340 000 Franken hinterzogen worden. Der Firmen-Hauptverantwortliche und der Chauffeur wurden wegen Widerhandlung gegen das Zollgesetz, das Mineralsteuergesetz und das Mehrwertsteuergesetz angeschuldigt.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.