Trend: Tanz den Tecktonik!

Aktualisiert

TrendTanz den Tecktonik!

Im französischsprachigen Raum gehört der Tanzstil Tecktonik zum Lebensstil zahlreicher Teenager. Beherrschen auch die Deutschschweizer die anspruchsvollen «Moves»?

Im Jahr 2000 entstand in einer Pariser Vorortdisco der Tanzstil Tecktonik. Heute gilt die akrobatische Ausdrucksform aus der Elektro-Szene im französischsprachigen Raum schon als Jugendbewegung und wird marketingtechnisch dementsprechend ausgeschlachtet. Auch die welsche Schweiz ist mit dabei (20 Minuten Online berichtete).

Tecktonik ist rein optisch die Weiterführung des Tanzstils, den man in den 90er-Jahren bei den Ravern der Streetparade beobachten konnte: Die Bewegungen sind hektisch, die Beine nonstop in Bewegung und die Arme wirbeln rhythmisch um den Kopf.

Getanzt wird vor allem zu stampfenden Elektro-Beats auf Plätzen, auf der Strasse, am Strand und natürlich auch im Club. Auch die Variationen des Tanzes sind zahlreich, am bekanntesten ist der so genannte Jumpstyle. Der Name sagt es schon: Es wird gehüpft.

Bei der Bekleidung wird viel Wert aufs Detail gelegt: Aufwendig gestylte Frisuren, enge Jeans, Neonfarben und Klitzer gehören zum Erscheinungsbild, das durchaus als androgyn bezeichnet werden kann.

Anders als bei der Rave-Bewegung sind bei Tecktonik Drogen und Alkohol verpönt, weil schlecht für die Kondition. Tecktonik-Anhänger feilen immer an ihrem ganz persönlichen Tanz-Stil, treffen sich zu so genannten «Battles» und stellen Aufnahmen ihrer Tanzauftritte als Video ins Internet, wo sie von tausenden angesehen, kopiert und weiterentwickelt werden.

Tanzen Sie Tecktonik, Breakdance oder einen ähnlichen Stil? Kamera drauf halten und Film schicken an 20 Minuten Online. Wie es geht, steht in der Infobox rechts.

(dre)

Tecktonik im Musikvideo von Yelle. (Quelle: Youtube)

Best of Tecktonik. (Quelle: YouTube)

(Quelle: YouTube)

(Quelle: YouTube)

(Quelle: YouTube, Hinweis von 20Minuten Leser Admir Dacic)

Ihre Tecktonik-Video

Schicken Sie uns Ihre Videos mit Tecktonik-Tanz. So gehts:

Per MMS

Swisscom- & Sunrise-Kunden: MMS mit Stichwort REPORTER und Ihrem Text an die Nummer 2020 (70 Rappen pro MMS).

Orange-Kunden: MMS mit Stichwort REPORTER und Ihrem Text an die Nummer 079 375 87 39 (70 Rappen pro MMS).

Das Video darf aus technischen Gründen nicht grösser als 300Kb sei (1Min. 30 Sek.)

Per E-Mail (Text & Video)

Schicken Sie Text und Video einfach per E-Mail an 2020@20minuten.ch (kostenlos).

Direkter für Bilder und Text (kostenlos).

Bitte lassen Sie uns auch wissen, wer Sie sind und wo Sie das Foto aufgenommen haben!

Deine Meinung