Aktualisiert 01.04.2010 09:58

Bluttat in WilTatverdächtiger Messerstecher ist vorbestraft

Der Freier, der in Wil zwei Personen mit einem Messer verletzt und eine 24-Jährige erstochen hatte, wurde vermutlich gefasst. Die Polizei hat einen 23-Jährigen aus Serbien-Montenegro verhaftet.

von
ann

Der flüchtige Täter wurde am Mittwochnachmittag angehalten, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Eine erste Einvernahme des 23-Jährigen, der im Kanton St. Gallen wohnt, habe den Tatverdacht erhärtet. Der Mann wurde in Haft gesetzt.

Tatmotiv nicht bekannt

Zum Motiv für die tödlichen Messerstiche machte die Polizei keine Angaben. «Es dürfte sich aber weder um ein Beziehungsdelikt, noch um eine Abrechnung im Milieu handeln», sagt Hanspeter Krüsi. Dem mutmasslichen Täter kam die Polizei nach umfangreichen Ermittlungen auf die Spur, wie es heisst. Der Verhaftete war nicht zum ersten Mal gewalttätig: Der junge Mann ist wegen versuchtem Raub und Gewaltdelikten vorbestraft.

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung stellte die Polizei in der Nähe des Bahnhofs Wil zudem ein Messer sicher. Es handelt sich um ein Fleischermesser, das mit grosser Wahrscheinlichkeit die Tatwaffe ist.

Streit in Etablissement

Mit dem Messer soll der Tatverdächtige am Montagabend bei einem Streit in einem Etablissement in Wil eine 24-jährige Prostituierte erstochen haben. Die Frau wurde mit mehreren Stichen im Bauch ins Spital gebracht, wo sie starb.

Bei der Auseinandersetzung verletzte der Täter auch einen Mann schwer. Dieser musste im Spital notoperiert werden. Eine weitere Frau wurde leicht verletzt.

Feedback

Haben Sie Hinweise, Anregungen oder Informationen? Dann schicken Sie uns ein Mail an feedback@20minuten.ch

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.