Traurige Gewissheit: Taucherin tot aus Urnersee geborgen
Aktualisiert

Traurige GewissheitTaucherin tot aus Urnersee geborgen

Die 46-jährige Frau, die am Karfreitag beim Tauchen im Vierwaldstättersee verschwand, ist tot. Der Suchtrupp von Schwyzer und Zürcher Polizisten fand den leblosen Körper der Frau in 60 Meter Tiefe.

von
jam

Die Frau, die am Karfreitag bei der Schifferenegg in Morschach nicht von einem Tauchgang auftauchte, ist tot. Die Suchmannschaft der Kantonspolizei Zürich und Schwyz entdeckte kurz vor Mittag den leblosen Körper mit einer Unterwasserkamera. Die 46-Jährige lag in einer Tiefe von 60 Meter, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt.

Die Polizisten haben den Leichnam geborgen. Zur Klärung der Todesursache wird die Leiche ins Institut für Rechtsmedizin der Universität Zürich überführt.

Um sein Leben kämpft weiterhin der 28-Jährige, der zusammen mit der Frau auf Tauchgang ging. Er konnte sich mit einem Notaufstieg selber retten, befindet sich seither allerdings in einer Spezialklinik. Er ist weiterhin nicht ansprechbar.

Deine Meinung