Stockholm: Tausend und eine Insel vor der Tür
Aktualisiert

StockholmTausend und eine Insel vor der Tür

Vor den Toren der schwedischen Hauptstadt erstreckt sich eine Inselwelt, die mit ihrer kargen Schönheit bezaubert. Zu Besuch auf den Schären.

von
Marlies Seifert

Nur 45 Minuten dauert die Fahrt mit U-Bahn und Bus zum Hafen von Saltsjöbaden. Kapitän Lasse steht bereits am Perron, um seine Crew für den heutigen Tag zu empfangen. Voller Stolz führt uns der pensionierte Offizier der schwedischen Armee auf seine Segelyacht Flora. Als Zehnjähriger bekam Lasse sein erstes Boot. Seine Mutter segelte bis ins biblische Alter von 92. «Die Meeresluft hält jung», ist der fitte Pensionär überzeugt.

Nach einer kurzen Instruktion geht es im Zickzackkurs an den Eiländern des Stockholmer Schärengartens vorbei. Über 24 000 sind es insgesamt. Via Ingarö bahnt sich Flora bei Gegenwind ihren Weg in den mittleren Archipel der Inselwelt. Freundlich, aber bestimmt spannt Lasse die Gäste ein. Sein Mittagessen – frischen Lachs mit Kartoffeln direkt aus der Kombüse – muss man sich hier verdienen: Eifrig kurbeln die Landratten, während Seebär Lasse dem elfjährigen Nachwuchskapitän Fabian das Steuern beibringt. Je weiter wir in die Ostsee hinaustreiben, desto karger, flacher und weniger dicht besiedelt werden die Inseln. Umso stärker bevölkert ist dafür die See: «An einem schönen Sommertag herrscht hier dichter Verkehr», erklärt Lasse. «Hier tummeln sich dann die Nackedeis.»

Die Schären sind beliebt. Wer hier ein Häuschen mieten möchte, tut das mindestens ein halbes Jahr im Voraus. Auch die wenigen Hotels – beispielsweise auf Sandhamn – sind schnell ausgebucht. Kein Wunder: In den unzähligen Buchten sonnt man sich auf warmen Felsen, entspannt beim Fischen oder lässt sich sogar zu einem Sprung ins 18 Grad kalte Brackwasser hinreissen. Nach einem erfrischenden Bad und einer Tasse heissem Tee schippert Lasse mit einer Mannschaft voll zufriedener Gesichter in der Abendsonne zurück Richtung Grossstadt.

www.visitstockholm.com

www.stockholmadventures.se

Deine Meinung