Kalifornien: Tausende fliehen vor Feuerwalze
Aktualisiert

KalifornienTausende fliehen vor Feuerwalze

Unzählige Menschen in Kalifornien sind auf der Flucht vor einem riesigen Feuersturm. Angetrieben von heftigen Winden breitet sich ein Buschbrand im Hinterland der Küstenstadt Santa Barbara in rasendem Tempo weiter aus.

Dutzende Häuser seien von den Flammen zerstört worden, sagte der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger bei einem Besuch des Brandgebietes.

Notstand

Am Mittwoch hatte Schwarzenegger im Bezirk Santa Barbara den Notstand ausgerufen. Damit können schneller Geld und Personal für die Brandbekämpfung zur Verfügung gestellt werden.

Fernsehbilder zeigten die verkohlten Reste von ehemals teuren Villen und dichte Rauchwolken in den Hügeln des malerischen Küstenortes. Eine mehr als fünf Quadratkilometer grosse Fläche fiel den Flammen bereits zum Opfer.

8000 Menschen hätten ihre Häuser vor den anrückenden Flammen verlassen, mehrere Tausend seien alarmiert worden, im Ernstfall schnell zu flüchten, berichtete der Sender KRON-TV.

Mehr als 1300 Feuerwehrleute kämpften am Donnerstag gegen die Flammen an. Dem Sender CNN zufolge erlitten acht Einsatzkräfte Verbrennungen.

Windig und heiss

Mit einem massiven Löscheinsatz aus der Luft wollten die Helfer die Brände in den schwer zugänglichen Hügeln und Tälern eindämmen. Laut Wettervorhersage wurden erneut Windgeschwindigkeiten von mehr als 80 Kilometer pro Stunde und sengende Hitze erwartet.

Der malerische Küstenort Santa Barbara rund 150 Kilometer nördlich von Los Angeles wird oft von schweren Bränden heimgesucht. Im vergangenen November waren 200 Häuser einem Buschfeuer zum Opfer gefallen.

Im Herbst 2007 hatten Dutzende Brände zwischen San Diego und Malibu den Süden Kaliforniens in ein Flammenmeer verwandelt. Zeitweise waren eine Million Menschen auf der Flucht. Mindestens 1500 Häuser wurden zerstört. Zwölf Menschen kamen damals ums Leben.

$$VIDEO$$(Quelle: APTN Video)

(sda)

Deine Meinung