Sechs Mal täglich: Tausende Putzkräfte reinigen SBB-Züge

Aktualisiert

Sechs Mal täglichTausende Putzkräfte reinigen SBB-Züge

Die SBB stockt das Putzpersonal für Züge auf. Ab Montag, wenn die ÖV wieder im Regelbetrieb fahren, werden über tausend Mitarbeiter die Züge reinigen – teils schon während der Fahrt.

1 / 5
Die SBB verstärkt die Reinigung ihrer Züge und stockt dazu das Personal auf.

Die SBB verstärkt die Reinigung ihrer Züge und stockt dazu das Personal auf.

KEYSTONE
Ab Montag werden über tausend Mitarbeiter die Züge sechsmal täglich reinigen.

Ab Montag werden über tausend Mitarbeiter die Züge sechsmal täglich reinigen.

KEYSTONE
Auch an den Bahnhöfen werden die Hygiene-Massnahmen ausgeweitet: Ein SBB-Mitarbeiter montiert einen Desinfektionsspender.

Auch an den Bahnhöfen werden die Hygiene-Massnahmen ausgeweitet: Ein SBB-Mitarbeiter montiert einen Desinfektionsspender.

keystone-sda.ch

Darum gehts

  • Die SBB stockt ihr Putzpersonal auf
  • Ab Montag werden über tausend Mitarbeiter die Züge sechsmal reinigen
  • An Bahnhöfen wird die Benutzung von WCs gratis

Mit der Wiederaufnahme des regulären Fahrplans am Montag verstärken die SBB die Reinigung von Zügen und Bahnhöfen. In den Zügen werden laut SBB gegen tausend Putzkräfte im Einsatz stehen. Sie sollen gewisse Züge sogar während der Fahrt reinigen.In den Bahnhöfen kümmern sich die Reinigungsteams verstärkt um die Desinfektion der Kontaktflächen wie Armlehnen, Handläufe und Automaten. Diese werden sechsmal am Tag gereinigt statt wie bisher nur dreimal, wie ein SBB-Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagt.

Auch in den Zügen putzen demnach die Equipen die Griffe, Knöpfe, Handläufe und Toiletten bis zu sechs Mal pro Tag. Allein in den Zügen werden schweizweit nicht weniger als tausende Mitarbeitende im Putzeinsatz stehen. Auf 25 Linien werden die Züge während des Betriebs gereinigt.

WCs an Banhöfen gratis

Eine gründliche Reinigung führen die SBB zudem jeweils nachts durch, wobei neben der Reinigung der Kontaktflächen auch die Desinfektion von Böden und Fenstern auf dem Wartungsprogramm steht. Schliesslich findet einmal wöchentlich eine intensive Reinigung der Innen- und Aussenbereiche statt.

An den Eingängen zu den grössten Bahnhöfen werden Desinfektionsmittelspender aufgestellt. Kunden haben die Möglichkeit, die sonst kostenpflichtigen Hygienecenter respektive WC-Anlagen in den Bahnhöfen Basel SBB, Bellinzona, Bern, Genf, Lausanne, Locarno, Luzern und Zürich HB bis auf Weiteres kostenlos zu benützen.

SBB empfiehlt Masken

Die Unternehmen des öffentlichen Verkehrs empfehlen dringend das Tragen einer Hygienemaske im ÖV, wenn der Abstand von zwei Metern nicht eingehalten werden kann. Masken können Pendler in verschiedenen Geschäften an Bahnhöfen erwerben, unter anderem in Kiosken, Apotheken und Supermärkten. Auch in Selecta-Automaten sollen sie angeboten werden.

(SDA)

Deine Meinung

30 Kommentare