Mordanschlag jährt sich: Tausende trauern am Grab Benazir Bhuttos
Aktualisiert

Mordanschlag jährt sichTausende trauern am Grab Benazir Bhuttos

Bis zu 200.000 Menschen haben sich am ersten Jahrestag der Ermordung Benazir Bhuttos am Grab der pakistanischen Politikerin versammelt. Das Mausoleum in Gari Khuda Bakhsh bei Islamabad war mit Blumen übersät.

Bhuttos Witwer und heutige Präsident Pakistans, Asif Ali Zardari, wollte am Samstag eine Rede vor den Trauernden halten.

Bhutto wurde am 27. Dezember vergangenen Jahrs bei einem Selbstmordanschlag getötet, als sie nach einer Wahlkampfveranstaltung die Garnisonsstadt Rawalpindi bei Islamabad verliess. Ihre Volkspartei gewann danach die Parlamentswahl und leitete einen Machtwechsel ein; Zardari löste Präsident Pervez Musharraf ab. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon sagte am Vorabend des Jahrestags, er hoffe, dass eine UN-Kommission zur Aufklärung des Falls eingesetzt werde. Zardari und die Volkspartei sind für UN-Ermittlungen. Musharrafs Regierung hatte eine militante pakistanische Gruppe mit Verbindungen zum Terrornetzwerk Al Kaida für den Anschlag verantwortlich gemacht. Diese hat jegliche Beteiligung zurückgewiesen. (dapd)

Deine Meinung