Kanton Luzern: Taxi-Vergewaltiger ist HIV-positiv
Aktualisiert

Kanton LuzernTaxi-Vergewaltiger ist HIV-positiv

In Kriens hatte ein Taxifahrer Ende März eine Austauschstudentin vergewaltigt. Nun zeigt sich: Es gibt noch weitere Opfer. Zudem ist der Mann HIV-positiv.

von
gwa
Auf einem Parkplatz im Industriegebiet Sternmatt hat der Mann die Austauschschülerin vergewaltigt.

Auf einem Parkplatz im Industriegebiet Sternmatt hat der Mann die Austauschschülerin vergewaltigt.

Der Mann (43) hätte die Austauschschülerin aus Australien (18) Ende März nach Kriens zu ihren Gasteltern bringen sollen, doch er wich vom Weg ab und vergewaltigte die junge Frau. Ende Mai konnte der Mann schliesslich mittels DNA-Spuren überführt werden. Derzeit befindet er sich in Untersuchungshaft.

Nun zeigt sich: Der Mann, der ein eigenes Transportunternehmen hat, hat noch weitere Taten begangen. «Dank intensiven Ermittlungen können wir ihm mindestens fünf weitere Fälle nachweisen», sagt Staatsanwaltschaftssprecher Simon Kopp zur LZ. Bei den Taten, die der Mann 2010, 2012 und 2016 verübt haben soll, sei es jedoch nicht zu Vergewaltigungen, sondern zu Übergriffen wie sexueller Nötigung und sexueller Belästigung gekommen. Die Opfer waren jeweils junge Frauen aus der Region.

Ermittlung wegen versuchter schwerer Körperverletzung

Zudem zeigte sich: Der Mann ist HIV-positiv. Er soll gewusst haben, dass er mit dem Virus angesteckt wurde. «Dadurch ist die Zahl der möglichen Opfer nochmals um weitere acht gestiegen», sagt Kopp. So hätte er neben Opfern auch Personen aus seinem Umfeld anstecken können – dies jedoch nicht zwingend durch sexuelle Kontakte. Man ermittelt wegen versuchter schwerer Körperverletzung. Glücklicherweise hat der Pakistani, der seit rund 20 Jahren in der Schweiz lebt, niemanden angesteckt. Kopp: «Das Resultat war zum Glück bei allen negativ.» Der Taxifahrer ist teilweise geständig und bleibt in Untersuchungshaft. «Für den Beschuldigten gilt nach wie vor die Unschuldsvermutung», sagt Kopp.

Deine Meinung