Aktualisiert 19.10.2004 20:07

Taxikunden stehen am HB im Regen

Fahrgäste am Zürcher Hauptbahnhof haben jetzt offiziell freie Taxiwahl. Doch die neue Platzgestaltung mit der freigehaltenen Mittelspur macht den Taxiservice weniger kundenfreundlich: Der Streitpunkt ist eine Halteverbotslinie vor dem überdachten Teil der Strasse beim Taxistand. «Diese Massnahme verbietet mir, auch bei starkem Regen oder Schneefall nach vorne zu fahren um eine alte oder behinderte Person im Trockenen abzuholen», ärgert sich Taxihalter H.R. «Halte ich mich nicht an die Weisung, blüht mir eine saftige Busse von 120 Franken.»

Laut Dienstabteilung Verkehr gibt es dafür eine einfache Begründung: «Die Durchfahrt muss freigehalten werden», heisst es auf Anfrage. Man wisse, dass diese Situation unbefriedigend sei. Ärgerlich für die Taxifahrer ist auch, dass mit der Neugestaltung acht Standplätze verloren gegangen sind.

(rlz)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.