Country meets Rap: Taylor Swift macht uns die Beatbox
Aktualisiert

Country meets RapTaylor Swift macht uns die Beatbox

Taylor Swift ist nicht nur Sängerin und Männerjägerin: Die Country-Schönheit hat ein weiteres Talent und stellte dies während eines Auftritts in Nashville unter Beweis.

von
eva

An Taylor Swift führt derzeit kein Weg vorbei: Die Sängerin hat dieses Jahr das erfolgreiche Album «Red» herausgebracht und an der Liebesfront ist auch einiges passiert: Den Sommer über traf sich die 22-Jährige mit Connor Kennedy, ehe sie sich erst kürzlich Mädchenschwarm Harry Styles von One Direction angelte.

Die Country-Schönheit kann aber noch viel mehr: Beim «Grammy Nominations Concert Live» stand sie mit LL Cool J auf der Bühne. Gemeinsam performten sie eine Beatbox-Version ihres Songs «Mean». Und man muss sagen, die Blondine war nicht einmal so schlecht darin.

«Es hat Spass gemacht»

Nach dem Auftritt sprach der Rapper und Schauspieler mit Accesshollywood.com. «Sie hat es genauso gut hinbekommen, wie ich das Singen. Wir nehmen uns also nichts», erklärte er mit einem Lächeln. Weiter meinte LL Cool J: «Es hat Spass gemacht, es hat sogar eine Menge Spass gemacht.»

Die Beatbox-Performance von Taylor Swift fand nochvon anderer Seite Zuspruch. Ne-Yo, der ebenfalls auf der Bühne war, kommentierte die Fähigkeit von Swift mit den Worten: «Es war nicht schlecht. Es war sogar richtig gut» und ergänzte: «Taylor Swift Hip-Hop Album, coming soon.»

Deine Meinung