Tears: Bühnen-Comeback
Aktualisiert

Tears: Bühnen-Comeback

Nach monatelanger Bühnenabstinenz singen die Tears morgen im Volkshaus wieder einmal vor grossem Publikum. 20 Minuten sprach mit Amanda (25) und Romina (21).

Ihr bestreitet das Vorprogramm der Sugababes im Volkshaus. Das Konzert ist ausverkauft. Nervös?

Amanda: Natürlich. Und wie. Aber die Vorfreude auf den Auftritt mit den Sugababes ist mindestens so gross.

Romina: So flüssig wie im vergangenen Sommer, als wir regelmässig auftraten, wirds wohl nicht abgehen. Kommt hinzu, dass 75 Prozent der Songs, die wir morgen performen, neu sind.

Die könnten ja unterschiedlicher nicht sein.

Romina: Das stimmt schon. «I Found Love» ist ein Dance-Track und die neue Radio-Single, das Pink-Floyd-Cover «Wish You Were Here», eine sphärische Ballade …

Amanda: … und «Distorted Overdrive», das Titelstück zum Kinofilm «Mädchen, Mädchen 2» und unsere nächste Single, ist eine gestandene Rocknummer. Darauf freue ich mich ganz besonders.

Von aussen hat man den Eindruck, die Tears wissen immer noch nicht, was sie musikalisch wirklich machen wollen. Wie seht ihr das?

Amanda: Wir sind vier Mädels mit vier Geschmäckern. Die müssen wir unter einen Hut bringen. Ausserdem wollen wir ja auch ein wenig experimentieren.

Romina: Als Band müssen wir schon Kompromisse eingehen. Falls ich aber einmal Solo-Pfade bestreiten sollte, dann würde ich nicht mehr so ein Gemisch machen.

(tok)

Deine Meinung