Aktualisiert 23.10.2003 09:34

Technologiepark in Kaiseraugst

In Kaiseraugust soll der Kanton Aargau den ersten Technologiepark erhalten. Auf dem Campus soll geforscht, entwickelt und produziert werden.

Vor allem Chemie- und Kunststofftechnologieunternehmen sowie Firmen der Bereiche Pharma- und Medizinaltechnik, Elektrotechnik und IT wollen die Projektverantwortlichen ansprechen. Zum am Donnerstag den Medien vorgestellten «Campus der Technologien Aurica» gehört auch ein Seminarhotel mit Restaurant.

Der Campus auf 9 Hektaren Land der Aurica AG soll nach einem Masterplan in Etappen gebaut werden. Anfang 2005 sollen die ersten Gebäude bezugsbereit sein. Gerechnet wird mit Baukosten von insgesamt rund 450 Mio. Franken.

Zwei Aargauer Regierungräte wohnten der Präsentation des Technologieparks bei. Der Kanton unterstütze das Projekt, erklärte Finanzdirektor Roland Brogli. Aargau Services, die Stabsstelle für Wirtschaftsfragen, stelle ihr Wissen zur Verfügung, um Firmen aus Zukunfts- und Wachstumsbranchen ins Fricktal zu holen.

Die Gemeinde Kaiseraugst will sich als Wirtschaftsstandort im Grossraum Basel profilieren. Ihre Behörden wollten deshalb die Ansiedlung von Firmen aktiv fördern, erklärte Gemeindeammann Max Heller. Weiter will der Gemeinderat in Industriezonen künftig Büros zulassen und in Wohnzonen unkonventionelle Architektur ermöglichen.

Eigentümerin des Grundstücks ist die Aurica AG. Diesen Namen trägt die frühere Kernkraftwerk Kaiseraugst AG, seit sie 1989 ihre Pläne für ein Kernkraftwerk in Kaiseraugst aufgeben musste. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.