Aktualisiert 06.06.2005 19:14

Teddys in Abfallsäcke gesteckt

Sie wurden ersäuft, verstossen, versprayt, entführt – und jetzt auch noch das: In der Nacht auf gestern sind 250 der über 600 Teddys in der Stadt Zürich von Aktivisten in schwarze Güselsäcke gehüllt worden.

Auf die «vermummten» Bären klebten sie

Sprüche wie: «Erlaubt ist, wer nicht stört – Ihre Stattpolizei».

In einem anonymen Mail hiess es, der Protest richte sich gegen die «unhaltbare und ungerechte Zuweisung von öffentlichem Raum». Während Menschen polizeilich aus dem öffentlichen Raum weggewiesen und ausgeschlossen würden, erhalte die Wirtschaft massenhaft öffentlichen Platz für ihre «verdummende» Kommerzkampagne.

Kritisiert wird dabei wohl der umstrittene Wegweisungsartikel, der in St. Gallen am Sonntag vom Stimmvolk angenommen wurde und in Zürich rege diskutiert wird.

(san)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.