Aktualisiert 21.08.2015 07:31

US-Wahlen

Teenager Deez Nuts (15) jagt Trump und Clinton

Der unabhängige Präsidentschaftskandidat Deez Nuts erreicht beeindruckende Umfrage-Ergebnisse. Jetzt ist bekannt geworden, wer er ist.

von
ofi
Im US-Bundesstaat kommt Deez Nuts auf neun Prozent Wählerstimmen in einer Umfrage.

Im US-Bundesstaat kommt Deez Nuts auf neun Prozent Wählerstimmen in einer Umfrage.

Der amerikanische Präsidentschafts-Vorwahlkampf ist bisher geprägt vom innerrepublikanischen Ausscheidungskampf der siebzehn offiziellen Kandidaten, an der Spitze der streitbare Unternehmer Donald Trump. Bei den Demokraten scheint alles auf eine Kandidatur von Hillary Clinton hinzudeuten.

Kandidaten anderer Parteien oder ohne Parteizugehörigkeit gehen da in der medialen Wahrnehmung naturgemäss unter. Eine Ausnahme bildet der Senator aus Vermont, Bernie Sanders, der offiziell parteilos ist, aber im demokratischen Vorwahlkampf gegen Clinton antritt.

Nuts heisst Brady Olson

In einer Umfrage in den US-Bundesstaaten North Carolina, Minnesota und Iowa hat nun ein neuer Name Aufsehen erregt, ein gewisser Deez Nuts. Neun, acht und sieben Prozent Wählerzustimmung hat dieser Kandidat erhalten und ist damit der aussichtsreichste unabhängige Kandidat seit 20 Jahren, wie der englische «Guardian» schreibt.

Nun könnte bereits der sonderbare Name dieses Kandidaten – übersetzt heisst er «Diese Nüsse» (sprich: Hoden) – darauf hindeuten, dass es sich dabei um einen Scherz handelt. Der «Guardian» ist der Sache nachgegangen und ist auf Brady Olson aus Iowa gestossen. Dieser teilte der Zeitung per E-Mail mit, er sei ein 15-jähriger Teenager, der ein Formular ausgefüllt habe – und dann «hat die Kampagne Feuer gefangen und nun habe ich die besten unabhängigen Resultate seit Ross Perot...». Perot trat 1992 und 1996 als Unabhängiger respektive mit einer eigenen Partei an und erreichte bei den Wahlen 1992 knapp 19 Prozent Wählerstimmen.

Der Name Deez Nuts sei inspiriert von einer Punk-Band aus Australien, die inzwischen von «ihrer »Kandidatur ebenfalls Wind bekommen hat.

Nuts hat eigenes politisches Programm

«Es war eine Mischung aus Erstaunen und Zufriedenheit», sagte Olson über seine Gefühle, als er die Umfrageergebnisse erfuhr. Er hätte nie erwartet, dass es seine Bewerbung so weit bringen würde. Derzeit sei einfach der Name bekannt. «Ich hoffe aber, dass sich die Leute die Zeit nehmen, die Website der Kampagne anzuschauen.» Olson betreibt zudem eine Deez-Nuts-Facebookseite.

Auf seiner Website stellt Olson das politische Programm von Deez Nuts vor. So würde er die Gehälter sämtlicher politischer Abgeordneter in Washington halbieren, erneuerbare Energien unterstützen oder sich für die Gleichstellung der Menschen einsetzen. Zudem unterstützt er den Atom-Deal mit dem Iran, würde durch Steuernachlässe die amerikanische Wirtschaft ankurbeln und illegale Immigranten in ihre Herkunftsländer zurückführen.

Für die Präsidentschaftswahlen 2016 haben sich offiziell bereits 585 Kandidaten registriert. Darunter so skurrile Namen wie Buddy the Cat, Buddy the Elf oder Sydney's Voluptuous Buttocks.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.