Publiziert

Schlägerei an Schule in Frick AG Teenager von «Schülermob» angegriffen und verletzt

Der Streit unter Jugendlichen an einer Schule in Frick endete am Donnerstag in einer Schlägerei. In einem Brief an die Eltern verurteilt der Schulleiter den Vorfall aufs Schärfste.

von
Lynn Sachs
Lea Lozano
Steve Last
Monira Djurdjevic
1 / 3
Am Donnerstag attackierten mehrere Schüler einen Jugendlichen in der Schule Ebnet in Frick AG. 

Am Donnerstag attackierten mehrere Schüler einen Jugendlichen in der Schule Ebnet in Frick AG.

Lea Lozano 
Laut Oberstufen-Leiter Lothar Kühne wurde das Opfer verletzt. 

Laut Oberstufen-Leiter Lothar Kühne wurde das Opfer verletzt.

Lea Lozano 
Kühne zeigt sich schockiert: «In meiner langjährigen Tätigkeit als Schulleiter ist mir ein solch massiv aggressives Potential von Schülern bisher noch nie persönlich begegnet.»

Kühne zeigt sich schockiert: «In meiner langjährigen Tätigkeit als Schulleiter ist mir ein solch massiv aggressives Potential von Schülern bisher noch nie persönlich begegnet.»

Lea Lozano 

An einer Schule in Frick AG kam es am Donnerstag zu einer Schlägerei. Wie Oberstufen-Leiter Lothar Kühne in einem Brief an die Eltern schreibt, wurde am 7. Januar mindestens ein Schüler von einem «Schülermob» angegriffen. Kühne zeigt sich schockiert: «In meiner langjährigen Tätigkeit als Schulleiter ist mir ein solch massiv aggressives Potential von Schülern bisher noch nie persönlich begegnet.» Die Grenzen des Tolerierbaren seien heute bei weitem überschritten worden, heisst es in dem Schreiben, das 20 Minuten vorliegt, weiter.

Laut Kühne ereignete sich der Vorfall auf dem Schulgelände. Das Opfer wurde sichtlich verletzt, sagt der Schulleiter auf Anfrage. Man gehe davon aus, dass bewusst und mit voller Absicht auf den Schüler eingeschlagen wurde. Die Schule habe unmittelbar die Kantonspolizei eingeschaltet. Neben der Strafanzeige durch die Eltern des Opfers werde die Schule weitreichende disziplinarische Massnahmen für die mutmasslichen Täter verfügen.

Wie eine Schülerin gegenüber 20 Minuten sagt, habe sie gesehen, dass die Polizei vor Ort war. Und ein anderer Schüler meint: «Meine Kollegen und ich haben gerade eine Schneeballschlacht gemacht, als wir plötzlich Schreie hörten.»

Mit Faustschlägen und Fusstritten traktiert

Die Kantonspolizei Aargau bestätigte den Zwischenfall an der Schule. Eine Gruppe von zehn Oberstufenschülern habe andere Mitschüler mit Schneebällen beworfen. Dabei entbrannte eine Auseinandersetzung. Wie es in einer Mitteilung heisst, gipfelte diese darin, dass zwei Beteiligte von mehreren Widersachern mit Faustschlägen und Fusstritten traktiert wurden.

Die Schulleitung rief wenig später die Polizei. Die mit mehreren Patrouillen angerückte Regionalpolizei Oberes Fricktal brachte sämtliche Beteiligten zur Befragung auf den Stützpunkt. Ein 16-Jähriger erlitt leichte Verletzungen im Gesicht. Er liess sich beim Arzt untersuchen. Die genauen Umstände des Vorfalls sind noch nicht restlos geklärt. Entsprechende Ermittlungen sind im Gange.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input auf Whatsapp!

Speichere diese Nummer (076 420 20 20) am besten sofort bei deinen Kontakten und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion! 🙌

Bist du oder jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Fachstelle Frauenberatung

Onlineberatung für Frauen (BIF)

Onlineberatung für Männer

Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Pro Juventute, Tel. 147

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.