Teil des Greifensees am Wochenende begehbar

Aktualisiert

Teil des Greifensees am Wochenende begehbar

Der südöstliche Teil des Greifensees darf ab dem Wochenende betreten werden. Weiterhin begehbar ist auch der Pfäffikersee.

Die Eisschicht auf dem Greifensee ist 14 bis 16 Zentimeter dick, jene auf dem Pfäffikersee 18 bis 21 Zentimeter. Jene Eisflächen des Greifensees, die wegen Einbruchgefahr nicht betreten werden dürfen, werden abgesperrt, wie die Abteilung Sicherheit der Stadt Uster mitteilte.

Von 10 bis 21 Uhr darf ab Samstag die freigegebene Eisfläche des Greifensees, etwas weniger als die Hälfte des 8,2 Quadratmeter grossen Sees, betreten werden. Damit sich bei diffusem Licht niemand auf dem See verirrt, wird ein Scheinwerferlicht eingerichtet.

Grossansturm erwartet - Shuttlebus-Betrieb

Sowohl auf dem Pfäffiker- wie auf dem Greifensee wird mit einem Grossansturm von Tausenden von Ausflüglern gerechnet. Da nur eine beschränkte Zahl von ausschliesslich gebührenpflichtigen Parkplätzen zur Verfügung steht, wird den Schlittschuhläufern und Spaziergängern empfohlen, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benützen.

Vom Bahnhof Uster zum Greifensee wird ein kostenloser Shuttle- Busbetrieb eingerichtet. Beim Pfäffikersee kann die S-Bahn zum Bahnhof Pfäffikon oder ein Extrabus von Wetzikon nach Seegräben benützt werden.

Der Greifensee, der zweitgrösste See des Kantons Zürich nach dem Zürichsee, hatte letztmals im Jahr 1991 eine genügend dicke Eisschicht, dass er zum Begehen freigegeben wurde.

(sda)

Deine Meinung