Nach tödlichem Unfall: Tempo-Reduktion für Berner Trams
Aktualisiert

Nach tödlichem UnfallTempo-Reduktion für Berner Trams

Neu dürfen Tram-Chauffeure rund um den Kocherpark nur noch 25 km/h schnell fahren. Die Tempolimite ist auf den tödlichen Tramunfall vom Montag zurückzuführen.

von
rc
Der tragische Tramunfall vom Montag endete für die verunfallte Frau (54) tödlich.

Der tragische Tramunfall vom Montag endete für die verunfallte Frau (54) tödlich.

Leser-Reporter

Rund um den Kocherpark dürfen die Tramchauffeure neu nur noch 25 km/h schnell fahren. Die Temporeduktion ist eine Reaktion auf den tödlichen Tramunfall am Montag. Bisher waren für die Trams rund um den Kocherpark maximal 35 km/h erlaubt. Laut Bernmobil-Sprecher Rolf Meyer war die Temporeduktion unumgänglich. Es sei bereits der zweite tödliche Unfall an der genau gleichen Stelle innerhalb von sieben Jahren, sagte Meyer zu Radio Energy. «Durch die Herabsetzung der Geschwindigkeit, wird der Bremsweg der Trams um einiges kürzer. Wir erhoffen uns, dass so die Gefahr eines schweren Unfalls kleiner wird», so Meyer.

Ausserdem sollen auch mit der Stadt zusammen Massnahmen erarbeitet werden, um die Verkehrssituation beim Kocherpark sicherer zu machen. Rolf Meyer nimmt aber auch die Fussgänger in die Pflicht. Jeder müsse sich seiner Verantwortung im Verkehr bewusst sein. «Es kann nicht sein, dass die Leute – nachdem sie beim Kocherpark den Fussgängerstreifen überquert haben – ohne zu schauen auch gleich noch über die Tramgleise laufen», so Meyer.

Deine Meinung