Bei Ausraster: Tennisspielerin schiesst Linienrichter ab
Aktualisiert

Bei AusrasterTennisspielerin schiesst Linienrichter ab

Nach einem verlorenen Punkt schlägt die Tennisspielerin Olga Puchkova den Ball wütend zur Seite - und trifft einen Linienrichter. Die Folge: Die Russin wird disqualifiziert.

von
fbu

Beim WTA-Turnier in Washington kommt es zu einer unschönen Szene: Olga Puchkova liegt im dritten Satz gegen die Argentinierin Paula Ormaechea zurück. Als sie zum wiederholten Mal einen Ballwechsel verliert, verliert die Russin auch ihre Nerven. Wütend feuert Puchkova den Ball zur Seite - und trifft das Knie eines Linienrichters.

Der Linienrichter sackt zu Boden. Der Treffer scheint mächtig zu schmerzen. Die Russin ist entsetzt über ihre eigene Aktion, nimmt betroffen die Hand vor den Mund. Vor den Folgen verschont sie das nicht: die Russin wird wegen der Unsportlichkeit disqualifiziert.

Nach der Partie erklärt Puchkova ihren Ausraster: «Ich habe nicht geschaut, wo der Ball hingehen könnte». Aber genau das war das Problem, weswegen WTA-Supervisor Melanie Tabb keine andere Wahl blieb, als die Weltnummer 188 vom Turnier auszuschliessen.

Deine Meinung