Teresa Kerry trat voll ins Hausfrauen-Fettnäpfchen
Aktualisiert

Teresa Kerry trat voll ins Hausfrauen-Fettnäpfchen

John Kerrys Frau Teresa musste sich bei First Lady Laura Bush entschuldigen: Sie hatte angezweifelt, dass die Hausfrau und Mutter zweier Töchter jemals einen richtigen Job hatte.

«Ich weiss nicht, ob Laura Bush je eine richtige Arbeit hatte», sagte Teresa Heinz

Kerry in einem Interview mit «USA Today». Und weiter: «Die Erfahrung, die sie einbringt, stützt sich auf wichtige Dinge, aber andere Dinge.» Kerry selbst führt seit gut

zehn Jahren die milliardenschwere Stiftung ihres verstorbenen Mannes aus der Heinz-Ketchup-Dynastie.

Nach einem republikanischen Aufschrei musste sich Kerry entschuldigen: «Ich hatte vergessen, dass Laura Bush Lehrerin und Bibliothekarin war.» Daraufhin spottete Bushs Wahlkampf-Vertraute Karen Hughes: «Das macht es noch schlimmer. Sie scheint vergessen zu haben, dass Muttersein auch ein richtiger Job ist.»

Kerrys spitze Zunge hat ihr schon manchem Fauxpas eingebrockt. So heisst es, dass John Kerrys Wahlkampfstrategen jedes Mal den Atem anhalten, wenn dessen Frau das Wort ergreift. (SDA)

Sex-Entzug für Nichtwähler

Um junge US-Bürger zum Wählen zu bewegen, greift die Organisation Votergasm zu ungewöhnlichen Sanktionen: Ihre

Mitglieder wollen ihren nichtwählenden Partnern je-

glichen Sex verweigern – manche gar bis zu den Wahlen 2008. Zudem wollen manche in der Wahlnacht Sex mit einem Wähler haben, um den Partner zu bestrafen. Bis dato haben sich der Organisation 30000 junge Menschen angeschlossen.

Deine Meinung