Terror-Alarm in finnischen Häfen
Aktualisiert

Terror-Alarm in finnischen Häfen

Die finnische Polizei hat bei der Durchsuchung mehrerer Lastwagen nach einem Terror-Alarm keine verdächtigen Gegenstände gefunden.

Zuvor hatte die Polizei zwei Häfen der Hauptstadt Heklsinki wegen möglicher Terror-Gefahren teilweise geschlossen.

«Wir sind gekommen, um sicherzustellen, dass es keine Bedrohung gibt, und jetzt haben wir getan, wozu wir gekommen waren, und jetzt gehen wir wieder», sagte ein Sprecher der Polizei. Zuvor hatte die Polizei erklärt, es habe einen Hinweis gegeben, dass ein Lastwagen aus Estland möglicherweise Sprengstoff transportiere. Daraufhin waren zwei Häfen gesperrt worden.

Zwischen Estland und Finnland verkehren zahlreiche Fähren. In Helsinki begannen am Samstag die Leichtathletik- Weltmeisterschaften. Bis zum 14. August sind dazu mehr als 3000 Sportler und Offizielle aus annähernd 200 Ländern in dem Land.

Deine Meinung