Terror-Hysterie: Hafen von Seattle evakuiert

Aktualisiert

Terror-Hysterie: Hafen von Seattle evakuiert

Weil ein Frachtcontainer nicht die auf den Papieren angegebene Ladung enthielt, wurde ein Teil des Hafens von Seattle evakuiert. Obwohl Sprenstoffhunde pakistanische Container anbellten, wurde nirgends Sprengstoff gefunden.

Wie die US-Zollbehörden am Mittwoch mitteilten, fanden sich jedoch keine Spuren von Sprengstoff.

Auch gebe es keine Hinweise auf verdächtige Chemikalien. Allerdings sei die Untersuchung noch nicht abgeschlossen, hiess es weiter. Bombenspürhunde der Polizei hatten bei zwei Schiffscontainern aus Pakistan angeschlagen und die Evakuierungsaktion ausgelöst.

Bei einer Untersuchung mit einem Strahlungsgerät hatte sich herausgestellt, dass die Container nicht die Ladung enthielten, die auf den Frachtpapieren angegeben war. Das Terminal 18 wurde in einem Umkreis von 610 Meter abgesperrt.

(sda)

Deine Meinung