Aktualisiert 24.01.2008 08:18

Terror in Mossul: 18 Tote

Bei einer schweren Explosion in einem Wohnviertel der nordirakischen Stadt Mossul sind mindestens 18 Menschen getötet und rund 150 verletzt worden.

Die Detonation ereignete sich am Mittwochabend kurz nach der Ankunft irakischer Soldaten, die einem Hinweis auf ein Waffenversteck nachgehen wollten, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Die US-Streitkräfte haben erklärt, dass Mossul die letzte grosse Stadt ist, in der das Terrornetzwerk Al Kaida im Irak noch aktiv ist. Etwa 85 Prozent der zwei Millionen Einwohner sind Kurden, daneben gibt es aber eine grössere Minderheit von Sunniten. Während die Zahl der Anschläge in Bagdad und Umgebung zurückgegangen ist, dauert die Gewalt im Norden Iraks weiter an. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.