Aktualisiert 27.05.2007 19:30

Terroranschläge in Thailand

Bei mehreren Bombenexplosionen sind in einem beliebten Ferienort im Süden Thailands mindestens elf Menschen verletzt worden.

Die Sprengsätze detonierten nach Armeeangaben am Sonntagnachmittag vor Hotels, Restaurants und Kaufhäusern in Hat Yai, einem vor allem bei Reisenden aus Malaysia und Singapur beliebten Ort.

Die Bomben seien klein gewesen und hätten nicht viel Schaden angerichtet, sagte Armeechef General Sonthi Boonyaratglin dem thailändischen Fernsehsender TiTV. Es handle sich um das Werk von Unruhestiftern.

In den Südprovinzen kämpfen militante Muslime für die Eigenständigkeit vom mehrheitlich buddhistischen Thailand. Seit Anfang 2004 wurden mehr als 2200 Menschen getötet.

Besonders betroffen sind die Provinzen Yala, Pattani und Narthiwat. Doch auch Hat Yai in der Provinz Songkhla war schon Ziel von Anschlägen: Im vergangenen September wurden bei mehreren zeitgleichen Bombenanschlägen vier Menschen getötet, unter ihnen ein Tourist. Im April 2005 starben zwei Menschen bei einem Bombenanschlag auf den Flughafen der Stadt.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.