Aktualisiert 13.02.2009 14:21

AlgerienTerroranschlag fordert sieben Menschenleben

Sieben Menschen sind in Algerien durch zwei kurz hintereinander explodierende Sprengsätze ums Leben gekommen, darunter zwei Frauen und ein Baby.

Sie zählten zu insgesamt vier Mitgliedern einer Familie, die durch die erste Explosion in einem Ort nahe der Grenze zu Tunesien in einem Kleinbus starben, wie die staatliche Nachrichtenagentur APS am Freitag unter Berufung auf Sicherheitskreise meldete.

Der zweite Sprengsatz zündete demnach, als Rettungskräfte zum Tatort kamen. Dabei starben zwei Mitarbeiter der Sicherheitskräfte sowie ein Feuerwehrmann.

Der Doppelanschlag ereignete sich dem Bericht zufolge am Donnerstag - demselben Tag, an dem Algeriens Präsident Abdelaziz Bouteflika erklärte, im April zum dritten Mal für das höchste Staatsamt zu kandidieren. Wer hinter den Explosionen steckte, war nicht klar.

Zu früheren Anschlägen in Algerien hat sich häufig der nordafrikanische Flügel der Extremistenorganisation Al Kaida bekannt.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.