Terrorwarnung in Boston

Aktualisiert

Terrorwarnung in Boston

Eine Terrorwarnung der amerikanischen Bundespolizei FBI hat gestern, am Vorabend der Amtseinführung von Präsident George W. Bush, für Aufregung in den USA gesorgt.

Aus Behördenkreisen verlautete am Mittwoch, in einem nicht weiter detaillierten Tipp sei von der Möglichkeit die Rede, dass vier Chinesen mit terroristischen Absichten im Raum Boston unterwegs sein könnten.

Der Gouverneur von Massachusetts, Mitt Romney, reiste daraufhin von Washington in seinen Heimatstaat zurück. Er betonte, die Terrorwarnung werde wie viele andere in der Vergangenheit ernst genommen, auch wenn sie nicht bestätigt sei. Die Alarmstufe für die Sicherheitskräfte werde nicht weiter erhöht.

Auch aus FBI-Kreisen verlautete, dass es keinerlei Bestätigung für die Einreise von chinesischen Terrorverdächtigen in den Raum Boston gebe. Der Hinweis sei routinemässig an die Einsatzkräfte zur weiteren Überprüfung weitergegeben worden.

Die Bundesstaatsanwaltschaft in Massachusetts veröffentlichte zusammen mit dem Bostoner FBI-Büro aber vier Namen chinesischer Verdächtiger: Zengrong Lin, Wen Quien Zheng, Xiujin Chen und Guozhi Lin.

(dapd)

Deine Meinung