Auch das noch!: Terry darf Pokal nicht in die Höhe stemmen
Aktualisiert

Auch das noch!Terry darf Pokal nicht in die Höhe stemmen

Rotsünder John Terry verpasst nicht nur den CL-Final: Gewinnt Chelsea, so darf der Captain nicht einmal zur Pokalübergabe. Auch die anderen Gesperrten sind zum Zuschauen verdammt.

von
als

John Terrys Aussetzer gegen Alexis Sanchez. (Video: <a href="http://www.youtube.com/watch?v=2gI3IhT4014"_blank">YouTube</a>)

John Terry muss nach seiner Roten Karte im Halbfinal gegen Barcelona nicht nur zuschauen, wie seine Teamkollegen am 19. Mai beim Champions-League-Final auflaufen. Dem gesperrten Chelsea-Captain wird von der Uefa sogar untersagt, den Pokal nach einem möglichen Sieg der «Blues» in die Höhe zu stemmen.

Die Uefa gibt vor, dass gesperrte Spieler nicht zur offiziellen Siegesfeier zugelassen sind. Zudem wird Terry in der Münchner Allianz Arena nicht auf der Bank Platz nehmen dürfen, sondern muss 90 Minuten auf der Tribüne ausharren - zusammen mit Meireles, Ramires und Ivanovic, welche gegen die Bayern wegen einer Gelbsperre zum Zuschauen verdammt sind. Auch beim deutschen Rekordmeister müssen drei Stück auf der Tribüne ausharren: Für Holger Badstuber, Luiz Gustavo und David Alaba wird der Zugang zur Pokalübergabe bei einem allfälligen Sieg ebenfalls versperrt sein.

Ivanovic schaut verdutzt aus der Wäsche

Terry ist in bester Gesellschaft. Die ManU-Legenden Roy Keane und Paul Scholes verpassten beispielsweise den CL-Final 1999. Manchester gewann und die beiden mussten die Pokalübergabe von weitem betrachten. Frank Lampard, der die Captain-Binde von Terry übernehmen wird, sagte, dass es ihm egal sei, wer es schlussendlich tut. «Für mein Ego muss ich den Pokal nicht unbedingt in die Höhe stemmen», sagte Lampard gegenüber «Daily Mail». Es wird sich bestimmt ein anderer finden.

Deine Meinung