Aktualisiert 29.12.2016 11:07

NiederlandeTesla-Autopilot erkennt Unfall, bevor er passiert

Ein Video aus Holland zeigt, wie weit die Technik bei Tesla bereits ist: Der Autopilot antizipiert die Gefahr und bremst ab.

von
hal
1 / 4
Der Tesla-Autopilot kann mehrere Autos gleichzeitig verfolgen. Dank dem Radar erkennt er sogar, was sich vor den Autos befindet.

Der Tesla-Autopilot kann mehrere Autos gleichzeitig verfolgen. Dank dem Radar erkennt er sogar, was sich vor den Autos befindet.

So konnte er in den Niederlanden einen Unfall voraussehen, bevor er passierte.

So konnte er in den Niederlanden einen Unfall voraussehen, bevor er passierte.

Der Autpilot bremste rechtzeitig ab und konnte so weiteren Schaden verhindern.

Der Autpilot bremste rechtzeitig ab und konnte so weiteren Schaden verhindern.

«Tesla fährt auf der Autobahn auf Bus auf», «Tödlicher Unfall mit Tesla – Autopilot hielt Aufleger für hohes Schild»: Vom Fahrassistenten von Tesla war bis jetzt meist Negatives zu hören. Das deutsche Verkehrsministerium warnte sogar vor dem Autopiloten als «erhebliche Verkehrsgefährdung».

Nun macht allerdings ein Video die Runde, das zeigt, dass der Autopilot auch zur Verkehrssicherheit beitragen kann. Und wie: Ein Niederländer sitzt in einem Model S auf der Autobahn, der Autopilot verfolgt die Fahrt zweier Autos, sieht die mögliche Gefahr und warnt den Lenker mit einem Alarm-Signal, noch bevor der Unfall passiert.

Der Autopilot bremst darauf automatisch von 110 km/h ab und kann so eine Auffahrkollision vermeiden. Ernsthaft verletzt wurde beim Unfall niemand.

Radar erkennt Gefahr besser als Kamera

Der Autopilot arbeitete mit der neusten Software-Version 8.0. Sie räumt dem Radar Vorrang vor der optischen Bildanalyse ein. Dieser erstellt ein 3-D-Bild der Umwelt und erkennt so Gefahren selbst dann, wenn die Sicht durch Objekte verstellt ist.

Das Video liefert ein eindrucksvolles Beispiel für die Entwicklung der Technik. Noch ist der Autopilot allerdings nicht völlig ausgereift, wie auch Tesla-Chef Elon Musk einräumen musste. So hat er unter anderem noch Probleme mit der Erkennung von kleineren Objekten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.