«Zeitwende für E-Autos» – Tesla ist die drittmeistverkaufte Automarke in der Schweiz
Publiziert

«Zeitwende für E-Autos»Tesla ist die drittmeistverkaufte Automarke in der Schweiz

Schweizer Autofahrerinnen und Autofahrer stürzen sich im September auf die E-Autos von Tesla. In Deutschland hat der US-Hersteller erstmals mehr Fahrzeuge als Gigant Toyota verkauft. Ferdinand Dudenhöffer spricht von einer Zeitwende.

von
Dominic Benz
1 / 8
Tesla sind auch auf Schweizer Strassen immer öfters zu sehen. 

Tesla sind auch auf Schweizer Strassen immer öfters zu sehen.

20min/Marco Zangger
So kamen im vergangenen Monat 1629 neue Teslas auf Schweizer Strassen, wie Zahlen von Auto Schweiz zeigen.

So kamen im vergangenen Monat 1629 neue Teslas auf Schweizer Strassen, wie Zahlen von Auto Schweiz zeigen.

Bloomberg via Getty Images
Das ist gegenüber der Vorjahresperiode ein Plus von über 40 Prozent.

Das ist gegenüber der Vorjahresperiode ein Plus von über 40 Prozent.

20min/Marco Zangger

Darum gehts

  • Tesla boomt trotz Chip-Krise.

  • In der Schweiz liegt Tesla unter allen Marken im September auf Platz drei bei den Neuzulassungen.

  • Tesla überholt in Deutschland erstmals Toyota.

  • Für Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer ist das mehr als nur ein Zeichen.

Trotz Chip-Krise und Produktionsausfällen boomt Tesla. Fürs soeben abgelaufene dritte Quartal konnte der US-Elektroautobauer einen Auslieferungsrekord verkünden. Dazu beigetragen hat auch die Schweiz. Hiesige Autofahrerinnen und Autofahrer stürzten sich geradezu auf die Karossen von Elon Musk.

So kamen im vergangenen Monat 1629 neue Teslas auf Schweizer Strassen, wie Zahlen von Auto Schweiz zeigen. Das ist gegenüber der Vorjahresperiode ein Plus von über 40 Prozent. Damit kommt Tesla im September unter allen Marken hinter VW und BMW auf Platz drei, vor einem Jahr war es der sechste Platz.

Erstmals Toyota überholt

Einen Rekord schafft Tesla in Deutschland: Dort wurden gemäss Zahlen des Center Automotive Research (CAR) in Duisburg im vergangenen Monat 7903 Stück verkauft. Damit überholt der US-Konzern zum ersten Mal Toyota. Für Ferdinand Dudenhöffer ist daher klar: «Das ist eine Zeitwende für E-Autos», sagt der Autoexperte und CAR-Direktor zu 20 Minuten.

Immerhin sei Tesla erst seit einigen Jahren auf dem Markt, so Dudenhöffer weiter. Und wenn ein solcher Hersteller einen der Weltmarktführer gerade in der Auto-Nation Deutschland überhole, dann sei das mehr als nur ein Zeichen. «Die neue Auto-Welt ist eine Tesla-Welt. Toyota ist gestrig», so der Experte.

Tesla kann Chipkrise trotzen

Tatsächlich kann Tesla der Chipkrise trotzen. Unter dieser leidet die ganze Auto-Branche. Weil die kleinen Bauteile für die Elektronik und Steuerung Mangelware sind, nehmen die Produktionsausfälle gar immer grössere Ausmasse an. Experten rechnen bereits damit, dass in diesem Jahr bis zu 11 Millionen Autos weniger gebaut werden.

Zwar gab es auch bei Tesla Lieferverzögerungen und Produktionspausen. Dennoch lieferte der Musk-Konzern im dritten Quartal so viele Autos aus wie noch nie. Weltweit brachte Tesla mit 214’300 Autos über die Hälfte mehr als vor einem Jahr an die Kundinnen und Kunden.

«Das weckt Emotionen»

Nicht nur wegen des Klimawandels setzen viele Autofahrerinnen und Autofahrer auf die E-Autos von Elon Musk, sagt der Experte. Auch die strengeren CO₂-Richtlinien führen dazu, dass die Luft für Fahrzeuge mit Benzin- und Dieselmotoren dünner wird. Hinzu kommen lockende Umweltboni für E-Autos vom Staat. So erhalten Autofahrende in Deutschland ein E-Auto um bis zu 9000 Euro günstiger.

Vor allem aber hat es Tesla laut Dudenhöffer geschafft, ein E-Auto mit hohen PS-Zahlen und starker Beschleunigung zu bauen. «Das weckt Emotionen und spricht die Kundschaft an.» Auch beim Thema selbstfahrende Autos sei Tesla an der Spitze. «Tesla ist Innovationsführer. Das fasziniert Menschen. Toyota ist da verblasst», so der Experte.

E-Autos in der Schweiz

Viele Länder haben sich hohe CO2-Ziele gesteckt. Diese müssen auch die Autobauer erfüllen. Um die Ziele nicht zu gefährden, setzten die Hersteller derzeit auf die Produktion und Auslieferung von Modellen mit alternativen Antrieben, wie Auto Schweiz schreibt. Fast drei von zehn neuen Personenwagen, die im September auf die Schweizer oder Liechtensteiner Strassen kamen, haben einen elektrischen Antrieb: Die 4'006 Elektroautos, 1'828 Plug-in-Hybride und fünf Brennstoffzellenfahrzeuge erreichten zusammen im vergangenen Monat einen Marktanteil von 29,7 Prozent. Mehr als jeder zehnte Neuwagen, der seit Jahresbeginn auf die Schweizer Strassen gekommen ist, ist ein batterieelektrisches Modell oder ein Fahrzeug mit Brennstoffzellen.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

223 Kommentare