Tessiner Apotheker ein Doping-Dealer?
Aktualisiert

Tessiner Apotheker ein Doping-Dealer?

Die Tessiner Staatsanwaltschaft hat einen in Chiasso ansässigen Apotheker wegen Verdachts auf Handel mit Doping-Substanzen verhaftet. Die Apotheke wurde nach einer Razzia geschlossen.

Über das Ausmass des mutmasslichen Drogenhandels machte die Tessiner Staatsanwaltschaft in ihrem Communiqué vom Freitag keine Angaben. Sie geht davon aus, dass der Mann während mehreren Jahren im Dopinggeschäft mitmischte.

Laut dem Schweizerischen Apothekerverband PharmaSuisse handelt es sich um ein absolutes Novum. Es sei in den vergangenen 30 Jahren noch nie vorgekommen, dass in der Schweiz eine Apotheke wegen Verdachts auf Dopinghandel geschlossen worden sei, sagte Didier Ray von PharmaSuisse auf Anfrage.

Es handle sich um einen «äusserst bedauernswerten Vorfall». Als Motiv des verhafteten Tessiner Apothekers kann sich Ray nur Geldgier vorstellen. (sda)

Deine Meinung