Aktualisiert

Tessiner «Arzt»: Intim-Massage gegen Magersucht

Die Staatsanwaltschaft von Como hat die Praxis eines 62-jährigen Tessiner Psychologen geschlossen. Seine beiden Homepages wurden vom Netz genommen. Zudem beschlagnahmten die Ermittler zahlreiches Aktenmaterial.

In einem Communiqué rief die Comer Staatsanwaltschaft ehemalige Patientinnen auf, sich bei den Behörden zwecks Zeugenaussage zu melden. Sie wirft dem Spezialisten für Behandlung von Frauen mit Essstörungen Betrug und missbräuchliche Ausübung des Arztberufes vor.

Gegen Magersucht und Bulimie hat der 62-Jährige eine Therapie entwickelt, die er lange auch in Lugano anbot. Vor einiger Zeit schloss er jedoch das von den Schweizer Behörden nicht anerkannte Zentrum und praktizierte nur noch in Italien.

Seine Methoden sind umstritten. Gemäss italienischen Medien gehörten etwa Defilees in gewagten Kleidern, Theaterszenen mit entblössten Brüsten oder gegenseitige Massagen bis in den Intimbereich zur Behandlung. (sda)

Deine Meinung